Niedrigzinsen: Wohin mit meinem Geld?

Der deutsche Export boomt – Niedrigzins sei Dank – aber wer dieser Tage sein Geld in Deutschland anlegen will, hat leider oftmals das Nachsehen. Denn bei dem winzigen Bruchteil von einem Prozent, den die Europäische Zentralbank derzeit als Leitzins vorgibt, können auch Banken nicht mehr mit attraktiven Zinsen für Sparer aufwarten. „Wohin also jetzt mit meinem Geld?“, fragen sich deshalb viele ratlos. Wir von comitatus verraten Ihnen, wie Sie die Niedrigzinsperiode überstehen und in wo sich Anlegen trotz oder gerade wegen der aktuellen Situation lohnt!

Um die Wirtschaft anzukurbeln, wird in Deutschland schon seit langem auf Export gesetzt. Damit deutsche Produkte für die ausländischen Märkte attraktiv sind, müssen sie zweierlei sein: gut, aber vor allem auch – günstig. Letzteres wird vor allem mittels einer Senkung des Leitzinses erreicht. Durch einen schwachen Euro, der mit dem niedrigen Zinsniveau einhergeht, können deutsche Produkte weltweit mehr Abnehmer finden. Das ist gut für die Hersteller deutscher Waren, aber auch für Vater Staat, der mit dieser Zinspolitik nebenbei auch noch den eigenen Haushalt saniert.

Diejenigen, die in Deutschland Geld anlegen wollen, haben bei der Rechnung jedoch das Nachsehen, denn Geld – auf Sparbüchern oder Konten geparkt – bringt dieser Tage kaum mehr Zinsen. Seitdem der Garantiezins erneut gesenkt wurde, hat auch die Lebensversicherung als gute Geldanlage offenbar ausgedient. Aber wo lässt sich Vermögen eigentlich noch gewinnbringend investieren?

Vor wenigen Tagen berichtete das manager magazin über neue Rekorde auf dem Münzmarkt: Im Jahr 2014 wurde mehr Geld als je zuvor in alten Münzen angelegt. Noch im März soll außerdem eine der ersten amerikanischen Cent-Münzen unter den Hammer kommen. Erwarteter Preis: etwa 2 Millionen Dollar. Wer nicht mehr auf Banken oder Versicherungen setzen kann, so scheint es, der bringt sein Vermögen gegebenenfalls sogar in einem Cent-Stück unter – eine interessante Vorstellung!

Neben historischen Münzen gibt es natürlich noch eine ganze Reihe anderer Sachwerte, und die sind in Zeiten niedriger Zinsen tatsächlich eine Investition wert. So erfreut sich zum Beispiel Gold derzeit zu Recht besonderer Beliebtheit, denn mit Barren oder Goldmünzen im Safe können Anleger jeder zukünftigen Krise trotzen. Für alle, denen der Standard-Goldbarren hinsichtlich des Investitionsvolumens zu groß ist, bieten sich außerdem Wertpapiere an, die mit physischem Gold hinterlegt werden.

Besondern interessant ist in Zeiten niedriger Zinsen ist die Investition in Immobilien. Das verlässliche „Betongold“ verspricht Werthaltigkeit und gute Renditen, da die Preise für Immobilien in Deutschland stetig ansteigen. Wurden bis vor kurzem vor allem A-Lagen wie in München oder Berlin nachgefragt, entwickeln sich Städte wie Leipzig oder Dresden nach und nach zum Geheimtipp für Anleger. Wer seinen Kauf finanzieren lässt, profitiert außerdem von der aktuellen Zinslage, denn Kredite werden momentan so günstig wie nie vergeben. Trotzdem sollten Anleger ihre Käufe nicht übereilen: Nur wenn günstige Zinsen mit einem angemessenen Kaufpreis korrelieren, lohnt es sich zuzugreifen!

Obwohl sich die Prognosen verschiedener Anlageformen durch die Zinspolitik der EBZ stark verändert haben, zeigen Umfragen, dass nur wenige Deutsche dies in ihrer Anlagestrategie reflektieren. Um entspannter in die Zukunft zu sehen, ist es jedoch wichtig, den Entwicklungen Rechnung zu tragen und die eigenen Investitionen zu überdenken. Finanzexperten raten dabei vor allem zum Anlage-Mix: Wer sein Vermögen sinnvoll aufteilt und sowohl in Sachwerten und Aktien investiert, als auch auf traditionelle Tages – und Festgeldkonten zurückgreift, hat in puncto Geldanlage aktuell die besten Grundvoraussetzungen.

In den USA wurde ein Kurswechsel in Sachen Zinsentwicklung vorsichtig angekündigt, und auch in Deutschland hoffen viele Anleger darauf, dass die Zeit der Nullrunden bald ein Ende hat. Wann wir allerdings wieder auf ansprechende Zinsen bauen können, ist denkbar ungewiss. Alle, die bis dahin sicher und gewinnbringend investieren wollen, sollten ihre bisherigen Anlagen deshalb überprüfen und gegebenenfalls umstrukturieren. Wir von comitatus stehen Ihnen dabei mit kompetenter Beratung und persönlichem Einsatz zur Seite!

Navigationsmenü